Martin Riener

Martin Riener wurde 1987 in Linz geboren. Seinen ersten Unterricht am Tenorhorn erhielt er im Alter von acht Jahren bei Hans Peter Gaiswinkler an der Landesmusikschule Altenberg bei Linz. Nach drei Jahren erfolgte der Wechsel zur Posaune. Ab 2001 war Martin Riener Schüler des Musikgymnasiums Linz und besuchte zunächst den Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Dietmar Küblböck (Wiener Philharmoniker) und Otmar Gaiswinkler (Wiener Symphoniker), nach bestandener Matura wechselte er als ordentlicher Student zum Konzertfach. Er ist Gewinner vieler Wettbewerbe wie Musica Juventutis oder Gradus ad Parnassum (2011). Weiters absolvierte er zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Dozenten wie Horst Küblböck, Wolfgang Pfistermüller, Stefan Schulz, Joseph Alessi und Leonhard Paul. Er spielt immer wieder in Orchestern wie dem Wiener Kammerorchester, den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern oder an der Wiener Staatsoper. Regelmäßig wirkt er im Ensemble die reihe und und ist Mitglied der Vienna Brass Connection. Von 2007 bis 2016 war er Posaunist an der Wiener Volksoper. 2016 wechselte er zu den Wiener Symphonikern.

rienermartin@hotmail.com
Wiener Symphoniker
Ö1 Talentebörse

Vienna Brass Connection

Wiener KammerOrchester